Blue Flower

Versuch, private Investoren für den Bau des Flughafens am Standort Schönefeld zu gewinnen, scheiterte 2003. Der Abbruch des Privatisierungsverfahrens kostete laut Presseberichten 41 Mio. Euro, die als Schadenersatz an die ehemaligen Investoren gezahlt wurden. Der Flughafen wurde seither in Eigenregie der drei Gesellschafter Bund, Berlin und Brandenburg ins Werk gesetzt. Die Kosten von ursprünglich 1,7 Mrd. Euro sicherten sie mit einer hundertprozentigen Bürgschaft. Für Politik und Wirtschaft ist dies eine klassische Win-Win-Situation:

 Grandiose Fehlplanung, keinerlei Kontrolle, explodierende Kosten – egal was all das kostet – die politischen Leistungsträger müssen keinerlei Konsequenzen fürchten. Baufirmen, Berater und Rechtsanwälte haben gut daran verdient und die betrogenen Bürger zahlen am Ende brav die Gesamtrechnung.